· 

Roses Revolution Day

Roses Revolution day - Gegen Gewalt in der Geburtshilfe

 

Eine stille oder eine kleine Geburt, eine Fehlgeburt zu erleben ist eh immer traumatisch, mögen manche vielleicht denken. Nein, absolut nicht! Im Gegenteil kann eine stille und kleine Geburt schön, friedlich, selbstbestimmt, ... sein. Es geht nur darum, dass Frauen eine gute Begleitung brauchen und das ist leider nicht immer der Fall.

 

Wir wünschen uns, dass alle Frauen so begleitet werden können in ihrem Geburtsprozess, wie sie es brauchen. Egal ob kleine Geburt, ob stille Geburt, ob Stille Geburt nach Abbruch, ob vaginale Geburt oder Kaiserschnitt... gerade, wenn Mütter ihr Kind betrauern ist es so hilfreich, wenn die Geburt als positiver Prozess wahrgenommen werden konnte. Dann können die Eltern gleich mit der Trauerbewältigung beginnen und müssen nicht erst die Scherben beiseiteräumen, die das Geburtserlebnis mit sich gebracht hat.

 

Gerade die Frauen im ersten und zweiten Trimester, die einen Geburtsprozess durchleben und wissen, dass ihr Kind nicht leben wird, werden oft so sehr vergessen.

 

Wir wünschen uns, dass auch sie als Gebärende und als Mütter gesehen werden, die nicht nur "ausstoßen", sondern eine Geburt durchleben, die auch als solche professionell begleitet werden sollte.

 

Ein Kind wird geboren und zwei Menschen werden Eltern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0